Kleines Teil große Wirkung

Schon länger hatte ich überlegt warum mein GPS (Garmin 176C, schon fast ein Oldtimer) so schlechten Empfang während der Fahrt hatte. Es müssen Störspannungen auf der Bordspannung liegen. Bei laufendem Motor hatte ich zwischen 1000 und 3000 min-1 fast keinen Satelliten Empfang. Wenn die Drehzahl höher als 3000 min-1 lag ging es ganz gut. Also immer wenn man in eine Ortschaft kam und die Motor-Drehzahl nicht mehr so hoch war, war auch der Empfang weg. Also genau da wo man es nicht gebrauchen kann…

Ferritkern

Zuerst dachte ich, daß ich extra für das Gerät die Eingangsspannung stabilisiern müsste aber es ging viel einfacher. Von einer alten Videozuleitung eines Camcorders habe ich einen Ferritkern, der zum Öffnen ist, abgemacht und ihn an der Zuleitung des Garmin befestigt. Die Leitung habe ich mit einer Schlaufe einmal durch den Ferritkern geführt.
Das hat schon gereicht. Nun habe ich auf einmal besten Empfang und habe wieder lückenlose Tracklogs.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.