Training für schöne Kurven

Nein, diesmal handel es sich nicht um eine Diät. Ich hatte es hier ja schon angekündigt, daß ich mich für ein Kurventraining angemeldet habe. Gestern war es endlich soweit. Die Kuh war fit for drive und ich auch so ähnlich.
Um 7:30 war treffen auf dem Gelände des Heidbergrings. Es war alles gut organisiert. Zuerst das obligatorische Unterschreiben der ‚alle sind schuld nur der Fahrer und Veranstalter nicht‘ Zettel, dann kontrollieren des Luftdruckes. Ein Werkstattwagen von Gummi Grassau mit Kompressor und fachkundigem Personal war Vorort.

Dann folgten Begrüßung und die Einteilung der Teilnehmer nach Selbsteinschätzung in 3 Gruppen „langsam / mittel / schnell“. Jede Gruppe wurde noch einmal unterteilt, so daß immer 2 kleine Gruppen mit 1 oder 2 Instruktoren auf die Strecke konnten.

kt1kt3kt4kt5kt2kt6

Ich hatte mich zur mittleren Gruppe entschlossen. Gefahren wurde immer 15 min und dann gab es eine kurze Besprechung mit Kritik und vor dem nächsten Fahren ein kurzes Briefing. So konnte man die Punkte, die verbesserungswürdig sind noch verdauen und wurde noch kurz vorher noch einmal erinnert. Die Kritik der Instruktoren war ehrlich und kompetent.
Nach der 2. Fahrt wurde ich dann in die Schnelle Gruppe verbannt. Ich hatte zuerst doch meine Bedenken da ich mit dem aufsetzenden Seitenständer die Fahrer vor und hinter mir erschreckt habe. Der eine hörte das laute ‚Schraddeln‘ der andere sah die Funken…
Man gab mir dann den guten Tipp meine Federvorspannung zu erhohen. Das hat auch einiges geholfen.
Na ja, die schnelle Gruppe habe ich scheinbar auch nicht aufgehalten. Der Seitenständer ist jetzt soweit runtergeschliffen, daß jetzt erst der Sturzbügel aufsetzt. Dies ist mir links und rechts 3-4 mir passiert. Meist war es ein Fahrfehler zum Schluß passierte es gar nicht mehr und wir waren zügiger unterwegs…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.