Von Nadeln und Düsen

Beim letzten Strauß & Gerken Aufenthalt war leider eine Nadeldüse nicht auf Lager. So bin ich nun 100km mit zwei unterschiedlichen Nadeldüsen unterwegs gewesen.
Man hat es fast nicht gemerkt es waren ein paar mehr Vibrationen zwischen 2-3000min-1.

Nun hatte ich endlich mal kurz Zeit und bin dort wieder vorbei gefahren. Jetzt stecken 2 mal 2.68 Nadeldüsen in den Vergasern und die Hauptdüsen wurden von 145 auf 150 geändert. Erst später habe ich nachgelesen, daß dies auch die Einstellung einer R100/7T ist. Auch sie hatte 32er Vergaser mit 1000ccm. Also scheinen diese Einstellungen nicht ganz so verkehrt zu sein.
Die unterschiedlichen Einstellungen kann man im Ersatzteikatalog nachlesen. Die R100/7T hatte die Bing-Vergaser 64/32/19 und 64/32/20. Die Einstellblätter verraten dann die passende Konfiguration. Durch den Bezeichnungs-Dschungel bin ich aber noch nicht ganz durch gestiegen.
Im ETK steht 64/32/20 und bei Bing ist der Vergaser unter 64/32/320 gelistet…

Na ja, was ich eigentlich sagen wollte: Sie läuft nun runder. Die Vibrationen sind weg und wenn der Teillastbereich verlassen wird, fühlt mein Popometer mehr Druck als vorher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.